Go Back
Pasta Vegane Bolognese

Pasta mit Bolognese-Sauce

Diese Bolognese-Sauce ist der Renner, egal ob mit Blumenkohl, Sojagranulat, Linsen oder Grünkernhack. Verfeinere sie ganz deiner Vorlieben entsprechend. Zusammen mit Vollkornpasta, Linsennundeln oder Gemüsespaghetti wird's noch nährstoffreicher und so richtig vollwertig.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht
Portionen 5 Personen

Zutaten
  

  • 1 mittelgroßer Blumenkohl
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch (in der veganen Beikost ggf. weglassen)
  • 1 Karotte
  • 2 EL Öl z.B. Rapsöl
  • 2-3 EL weißer Balsamico Essig
  • 1 Portion Tomatensoße Napoli (siehe Rezeptverlinkung oben)
  • 1/2 TL Gemüsebrühe (in der veganen Beikost weglassen)
  • 1 Schuss Sojasoße (in der veganen Beikost weglassen)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 400-500 g Pasta nach Wahl Ideal Vollkorn oder Linsen-, Kichererbsennudeln
  • Nussparmesan (siehe Rezeptverlinkung oben)

Anleitungen
 

  • Den Blumenkohl in Röschen teilen, waschen und entweder
    - in einem Standmixer wenige Sekunden zerkleinern, bis der Blumenkohl eine klein-krümelige Konsistenz hat (Achtung: es passiert schnell, dass man zu lange zerkleinert und man eine matschige Konsistenz bekommt!).
    - mit dem Messer klein hacken oder
    - einen Pürierstab mit entsprechendem Zerkleinerer-Aufsatz nutzen. Dabei die Röschen nach und nach mit der Pulse-Funktion zerkleinern.
  • Zwiebel, Knoblauch und Karotte ebenfalls schälen und klein hacken.
  • Einen Topf mit Wasser für die Pasta zum Kochen bringen und die Nudeln darin nach Packungsanweisung al dente kochen.
  • Öl in einem großen Topf erhitzen. Die Zwiebeln darin 2-3 Minuten glasig dünsten, dann den Knoblauch sowie die Karotte und das Blumenkohl-Hack zugeben und scharf anbraten, bis Röstaromen entstehen.
  • Mit 2-3 EL Balsamico-Essig ablöschen, damit sich der Bratensatz löst.
  • Tomatensoße Napoli zugießen und einmal aufkochen lassen. Dann die Hitze reduzieren, Brühe, Sojasoße, Salz und Pfeffer zugeben und 5 Minuten köcheln lassen, damit sich die Aromen entfalten können.
  • Nochmal nach Bedarf mit Salz, Sojasoße, Pfeffer abschmecken.
  • Mit Vollkorn- oder Proteinpasta servieren und mit leckerem Hefeflocken-Nuss-Parmesan bestreuen.

Notizen

Dieses Rezept reicht für zwei Erwachsene und ein Kind für mind. zwei Tage - je nachdem, welch gute Esser ihr seid.
Kochst du das Rezept vor, dann nach dem Kochen nicht lange warm halten, sondern sofort runterkühlen/kalt stellen und erneut aufwärmen - so bleiben die Nährstoffe besser erhalten und eine mögliche Keimbildung wird reduziert.
Im Kühlschrank hält sich die Soße zwei bis max. drei Tage (wenn sie nicht eher weg ist). Du kannst sie auch portionsweise einfrieren, was sich vor allem für Kleinkinder super eignet. So hast du immer eine tolle Mahlzeit zur Hand, wenns mal schnell gehen muss oder es für die Erwachsenen was anderes (z.B. scharfes) gibt.
Möchtest du das Rezept für die vegane Beikost nutzen, lass die salzhaltigen Zutaten auf jeden Fall weg und püriere in etwa einen Teil Soße mit einem knappen Teil Pasta. Entweder ganz fein für kleinere Babys oder etwas stückiger für ältere Babys.
Hinweis: Blumenkohl sowie Linsen können blähend wirken. Rote Linsen sind am besten vertäglich. Bist du dir unsicher, teste lieber erstmal, wie es deinem Baby bekommt.