Gesunde Schokocreme: einfach & vegan

Vegane Schokocreme selbstgemacht zuckerfrei

Unsere Artikel können werbende Inhalte zu Produkten und/oder Partnern enthalten.
Du erkennst sie an diesem Symbol . Erfahre hier mehr.

Ich liebe Schokocreme! Du auch? Dann habe ich hier ein echt leckeres und gesundes Rezept für einen schnell gemachten Schokoaufstrich für dich! Die geht bei uns eigentlich immer: Zum Frühstück, zwischendrin als Snack auf ein Vollkornbrot oder auch für Süße Hauptgerichte wie Pancakes.

Das Beste an der selbstgemachten Schokocreme ist, dass sie ganz ohne weißen Haushaltszucker auskommt und obendrein noch verschiedene Nährstoffe liefert. Mal so ganz anders, als die industriell hergestellten Schokocremes.

Du brauchst für den veganen Schokoaufstrich – ich nenne ihn auch gerne Schokomus, da ihn unser Kleiner dann (warum auch immer) lieber mag – nur wenige Zutaten, die du in jedem Supermarkt findest:

  • Nussmus (ggf. auch gerne selbstgemacht)
  • Dattelpaste (Rezept dazu findest du weiter unten)
  • Kichererbsen, gekocht (aus der Dose)
  • Lein- oder Olivenöl (idealerweise mit EPA/DHA angereichert)
  • Kakaopulver
  • etwas Salz
  • und Wasser bzw. Kokosmilch

Ganz easy also!

Falls du dich fragst, ob man die Kichererbsen rausschmeckt – nein, tut man nicht. Die Kichererbsen müssen aber gut gespült werden, dann fällt geschmacklich nichts auf.

Vegane Schokocreme aus natürlichen Zutaten

Der Vorteil des selbstgemachten Schokoaufstrichs:

Er bringt durch die Kichererbsen wertvolle Proteine und Aminosäuren, Ballaststoffe und auch ein paar verschiedene Vitamine mit sich. Hinzu kommen noch ein paar Mineralstoffe wie Kalzium, Magnesium und Kalium, sowie die Spurenelemente Eisen und etwas Zink.

Die Datteln liefern ebenfalls Ballaststoffe, sowie Kalium, Kalzium und Magnesium und auch etwas Eisen.

Das Nussmus als Grundlage (ich verwende gerne eine Mischung aus selbstgemachtem Haselnuss- und Mandelmus) sorgt für Eiweiß, Ballaststoffe, verschiedene Vitamine, sowie verschiedene andere Nährstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen und Zink.

Na, wenn das kein Grund ist, der gesünderen Schokocreme eine Chance zu geben!

Und wenn du sie statt mit Wasser mit Kokosmilch mixt, erhält sie einen leckeren Südsee-Hauch.

Die vegane Schokocreme ist wirklich in Null Komma Nichts schnell und einfach selbstgemacht. Probier sie am besten gleich mal aus!

Vegane Schokocreme selbstgemacht zuckerfrei

Gesunder Schokoaufstrich aus wenigen Zutaten

Gesunde Schokocreme vegan und zuckerfrei

Gesunde Schokocreme (vegan)

Diese einfache, selbstgemachte Schokocreme gelingt nicht nur ganz unkompliziert, sondern schmeckt auch himmlisch cremig und liefert darüber hinaus wertvolle Nährstoffe für die ganze Familie!
Zubereitungszeit 5 Min.
Gericht Frühstück
Portionen 1 Glas

Zutaten
  

  • 100 Gramm Nussmus Ganz nach Wunsch; gerne auch 50 g Mandelmus + 50 g Haselnussmus
  • 50 Gramm Kichererbsen gekocht, aus der Dose
  • 60 Gramm Dattelpaste
  • 10 Gramm Lein-/Olivenöl ggf. mit EPA/DHA angereichert
  • 1-2 TL Kakaopulver gerne mehr bei Bedarf
  • 50 – 60 ml Wasser oder alternativ Kokosmilch

Anleitungen
 

Dattelpaste (Tipp: Mach gleich mehr davon)

  • 200 Gramm Datteln mit Wasser bedecken und entweder 10 Minuten leise köcheln lassen oder besser über Nacht im Wasser einweichen lassen.
  • Einweich- bzw. Kochwasser abgießen & auffangen.
  • Datteln mit einer kleinen Prise Salz und einem TL Zitronensaft in einen Mixer geben und nach und nach mit dem Einweichwasser aufgießen. So lange mixen, bis eine gleichmäßige, cremige Konsistenz entsteht.
  • In ein sauberes, verschließbares Glas umfüllen und im Kühlschrank aufbewahren (hält sich ca. 1 Woche).

Schokomus

  • Kichererbsen gut unter fließendem Wasser abspülen.
  • Nussmus, Kichererbsen, 60 Gramm der Dattelpaste, Leinöl, Kakaopulver, etwas Salz und 50 ml Wasser in einen Mixer geben und pürieren. Ggf. etwas Wasser nachgießen.
  • In ein sauberes, verschließbares Glas umfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Notizen

  • Die Schokocreme hält sich mehrere Tage (ca. 1 Woche) im Kühlschrank – meist ist sie aber schneller weg 😉
  • Gib gerne noch mehr Kakaopulver zu – je nachdem, wie schokoladig es für dich sein darf.
  • Statt Dattelpaste kannst du auch z.B. Ahornsirup oder Agavensirup verwenden. Verwende dann zu Beginn aber etwas weniger und probiere vorher, da der Sirup eine höhere Süßkraft hat.
  • Statt Kichererbsen kannst du auch weiße Bohnen aus der Dose verwenden, da sie ebenfalls recht wenig Eigengeschmack haben.
Keyword Schokoaufstrich, Schokocreme, Schokomus

Zubehör

Da die Menge für größere Mixer meist zu wenig ist, verwende ich für dieses Rezept am liebsten meinen Braun MultiQuick 9 Stabmixer mit Mixbehälter. Der passt für diese Menge optimal und sorgt auch für ein schönes, feines Ergebnis der Schokocreme.

Selbstgemachte, vegane Schokocreme

Du siehst also: Ein selbstgemachter Schokoaufstrich muss nicht aufwändig oder teuer sein. Ganz im Gegenteil.

Selbstgemacht bietet immer den Vorteil, dass du ganz nach deinen Vorlieben Zutaten hinzugeben oder weglassen kannst. So kannst du in diesem Rezept mehr Kakaopulver verwenden oder die Dattelpaste durch einen Sirup ersetzen. Die Kichererbsen lassen sich auch gut durch weiße Bohnen ersetzen, da sie ebenfalls relativ wenig Eigengeschmack mitbringen. Oder du lässt sie ganz raus, das funktioniert mit etwas weniger Flüssigkeit dann natürlich auch.

Ich wünsche dir leckeres Genießen!

Na, hat meine Schokocreme deine Gaumenfreude geweckt? Ich hoffe es! Verrate mir doch in den Kommentaren, wie sie dir und deiner Familie geschmeckt hat bzw. was du noch daran verfeinert hast 🙂

Medizinischer Disclaimer

Die Inhalte auf vital120.de dienen ausschließlich zu Informationszwecken.

Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten Methoden dar und ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung, Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt.

Sie dürfen nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

Im Falle einer vorliegenden Krankheit ersetzen unsere Empfehlungen in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung. Es handelt sich nicht um eine Therapie. Bei Beschwerden oder Krankheiten wende dich an entsprechende Ärzte oder Heilpraktiker.

Du darfst zwar darauf vertrauen, dass alle Inhalte mit großer Sorgfalt von uns erstellt wurden und diese Angaben dem Wissenstand bei Fertigstellung entsprechen, jedoch können wir keine Gewähr oder Haftung für diese übernehmen und erheben weder Anspruch auf Vollständigkeit, noch kann die Aktualität der dargebotenen Information garantiert werden.

Du handelst auf eigene Verantwortung hin. Es wird kein Versprechen abgegeben, dass Heilung oder sonstiger Erfolg stattfinden wird. Für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben, übernehmen wir keine Haftung. Du solltest daher die von uns bereitgestellten Informationen niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden. Bei Beschwerden sollte auf jeden Fall ärztlicher Rat eingeholt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, deine E-Mail-Adresse und dein eingegebener Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.