Vegane Ei Alternative: Ei-Ersatz leicht gemacht!

Veganer Ei Ersatz, Ei Alternative zum Backen

Unsere Artikel können werbende Inhalte zu Produkten und/oder Partnern enthalten.
Du erkennst sie an diesem Symbol . Erfahre hier mehr.

Backe, backe Kuchen. Jeder weiß, dass man zum Kuchen backen neben Eiern auch Milch und Butter braucht. Das lernen schon die Kleinsten durch das bekannte Kinderlied. Aber geht auch ohne tierische Produkte? Die Antwort lautet: Ja!

Auf vegane Milchalternativen bin ich ja bereits eingegangen. In diesem Artikel möchte ich dir vegane Ei Alternativen und Ei-Ersatzprodukte zum Backen und Kochen vorstellen. Eines ist dabei sicher: Eier vegan zu ersetzen ist nicht schwer. Aber welcher Ei-Ersatz eignet sich wofür?

Kochen und Backen ohne Ei

Ich koche wahnsinnig gerne, aber backen? Naja. Als ich vegan wurde, ist das Backen noch mehr in den Hintergrund gerückt, denn ich dachte, dass das echt schwierig sei. Backen ohne Ei? Was nimmt man denn dann? Und gelingt das wirklich auch genauso? Erst als ich mich genauer mit dem Thema vegan backen auseinander gesetzt habe, habe ich gemerkt, dass das eigentlich gar nicht so schwer ist.

Und darf ich dir was gestehen?

Mittlerweile backe ich sogar richtig gerne! Vor allem deshalb, weil ich es soo toll finde, Nicht-Veganern vegane Kuchen und Desserts zu zaubern und diese davon (meistens) restlos begeistert sind! Vegane Kuchen & Co. können also auch geschmacklich locker mithalten.

Aber was ist mit dem geliebten Sonntags-Spiegelei oder dem leckeren Rührei? Gibt es auch dafür veganen Ersatz?

Auch dafür ein ganz klares ja! Mein Mann und ich lassen uns regelmäßig veganes Rührei zum Frühstück schmecken. Und dafür musst du nicht mal auf teure Fertigprodukte zurückgreifen – ist das nicht klasse?

Dabei sind die Optionen für veganen Ei-Ersatz beim Backen noch größer als beim Kochen, weil man dafür oft auch Bananen oder Apfelmus oder auch Seidentofu nehmen kann.

Einige Alternativen zu Ei können es auch proteinmäßig mit Ei aufnehmen!

Nachfolgend möchte ich dir die besten Ei-Alternativen vorstellen und darauf eingehen, für was sie sich eignen.

Alternative zu Ei: Veganer Ei-Ersatz zum Backen und Kochen

Bananen und Apfelmus/mark

Bananen sowie Apfelmus/-mark haben eine tolle Bindefähigkeit, außerdem machen sie den Teig auch saftiger. Da sie aber Eigengeschmack mitbringen, eignen sie sich am besten für süße Speisen wie Pancakes, Kuchen, etc.

1 Ei = ca. eine reife halbe zerdrückte Banane
1 Ei = 2-3 gehäufte EL (ca. 70 g) Apfelmus

Lein- und Chiasamen

Zum Binden von Teigen oder Pattis eignen sich Lein- und Chiasamen bestens. Diese dafür immer schroten und mit heißem Wasser ca. 5 Minuten quellen lassen. Die Masse wird gel-artig und kann dann einfach als Ei-Ersatz verwendet werden.

1 Ei = 1 EL Leinsamen/Chiasamen mit 3 EL heißem Wasser verrühren

Lein- und Chiasamen eignen sich daher als vegane Ei-Alternative super für Kuchen und Desserts sowie für verschiedene Mehlspeisen. Aber auch zum Andicken und Binden von Burger Patties oder Bratlingen können sie verwendet werden. Selbst in Waffeln oder selbstgemachtem Nudelteig kann ein “Leinsamen-Ei” verwendet werden.

Haferflocken

Haferflocken haben ebenfalls tolle Binde-Eigenschaften. Sie eignen sich nicht nur für Pancakes oder Kekse, sondern auch für Bratlinge oder Kartoffelpuffer, die dadurch auch einen richtig leckeren Crunch bekommen können.

Wichtig ist, dass du zarte Haferflocken verwendest, da diese geschält sind und somit besser aufquellen. Mit kernigen Haferflocken habe ich keine guten Erfahrungen gemacht.

1 Ei = ca. 3 gehäufte EL zarte Haferflocken
Tipp: Ist die Masse damit angerührt, lass sie am besten immer noch etwas quellen.

Sojaprodukte

Tofu als veganer Fleischersatz

Tofu, speziell Räuchertofu, eignet sich hervorragend für Rührei. Mit Zwiebeln angebraten, mit Kräutern verfeinert sowie mit Pfeffer, Kurkuma (für die gelbe Farbe) und Kala Namak Salz (Schwefelsalz für den Ei-Geschmack) abgeschmeckt, kommen selbst Mischköstler*innen auf ihre Kosten.

Natur-Tofu kann so mariniert werden, dass er die ideale Grundlage für Eiersalat bietet.

Seidentofu hat die tolle Eigenschaft, dass er wie echtes Ei stockt. Er eignet sich daher bestens als Grundlage für Nachspeisen wie Schokomousse, veganes Tiramisu oder auch Käsekuchen. Darf es eher herzhaft sein, wie z.B. für Quiches oder Aufläufe, ist Seidentofu ebenfalls eine gute Wahl.

1 Ei = ca. 50 g pürierter Seidentofu

Sojamehl passt wunderbar für Kuchen oder Waffeln, da es Teige schön weich macht. Dabei immer vollfettes Sojamehl verwenden.

1 Ei = 1 EL Sojamehl + 2 EL Wasser

Auch Sojajoghurt hat eine bindende Eigenschaft und kann daher ebenfalls in Kuchen, Teigen und für Gebäck verwendet werden.

Kichererbsenmehl

Kichererbsenmehl ist nicht nur proteinreich, sondern lässt sich auch toll als Ei-Ersatz oder für Omelettes verwenden.

Für die Verwendung als Ei:
1 Ei = 2-3 EL Mehl und 3 EL Wasser miteinander verrühren

Für ein Omelette oder Rührei:
45 g Kichererbsenmehl mit 130 ml Wasser mischen, Gewürze (wie z.B. Kurkuma für die gelbe Farbe und etwas Kala Namak für den Ei-Geschmack) unterrühren und ab in die Pfanne.

Für’s Rührei ständig rühren, für’s Omelette beidseitig anbraten.

Stärkemehl

Als Bindemittel in veganen Backwaren eignen sich neben Johannisbrotkernmehl auch Kartoffelmehl und Maisstärke.

Alle Sorten sind beim Backen und Kochen recht vielseitig anwendbar, da sie nicht nur binden, sondern auch verdickend wirken. Man kann sie daher nicht nur in Puddings oder veganem Käsekuchen einsetzen, sondern auch zum Andicken von Soßen verwenden.

1 Ei = 2-3 EL Mehl und 3 EL Wasser miteinander verrühren

Essig-Natron-Mischung

Für lockere, fluffige Kuchen eignet sich eine Essig-Natron-Mischung am besten, denn wenn beides miteinander vermischt wird, schäumt die Mischung und bildet Bläschen. Diese sorgen dann im Kuchen für Fluffigkeit. Auch dies ist daher eine tolle vegane Alternative zu Ei.

1 Ei = 1 EL Essig und 1 TL Natron miteinander vermischen

Ei-Ersatzpulver

Legst du Wert darauf, dass dein veganer Kuchen fluffig und locker wird, ist Ei-Ersatzpulver das Mittel der Wahl, da es nicht nur als Binde-, sondern auch als Backtriebmittel fungiert. Es lässt daher vegane Teige toll aufgehen und verhindert, dass der Kuchenteig ohne Ei nach dem Backen immer noch recht “kompakt” ist und dabei teigig schmeckt.

Ich persönlich finde das Bobei von PureRaw gut. Einfach in der Anwendung, geschmacksneutral und funktioniert immer.

Aquafaba

Aquafaba ist nichts anderes als Kichererbsenwasser, also die Flüssigkeit aus der Kichererbsen-Dose. Es eignet sich bestens für veganen Eischnee. Dadurch kannst du Torten, Nachspeisen & Co. mit veganem Baiser verfeinern und aufpeppen, welches dem tierischen Original zum Verwechseln ähnlich sieht.

Veganer Ei Ersatz; Veganer Eischnee; Veganes Baiser;
Veganes Baiser aus Aquafaba (Kichererbsenwasser).

Die Herstellung ist denkbar einfach: Mit dem Handrührgerät oder Mixer (muss völlig fettfrei sein) so lange aufschlagen, bis das Aquafaba fest wird. Es bekommt dabei auch die typische weiße Eischnee-Farbe und kann – wie auch das Original – mit Zucker gesüßt werden.

Aquafaba kann auch als veganer Ei-Ersatz verwendet werden.

1 Ei = 3 EL Aquafaba.
1 Eiweiß = 2 EL Aquafaba

Hühnerei: Das steckt drin

Wie immer möchte ich natürlich auch darauf eingehen, was in einem Hühnerei so drinsteckt, also welche Nährstoffe darin enthalten sind und die durch den Verzicht auf’s Ei sowie bei veganen Ei Alternativen für Veganer/innen wegfallen.

Laut dem Bundeslebensmittelschlüssel enthält ein Ei (ausgehend von einer mittleren Portionsgröße von ca. 60 g):

  • 82 kcal
  • 7 g Eiweiß
  • 5,5 g Fett
  • < 1 g Kohlenhydrate

Darüber hinaus stecken in einem Hühnerei verschiedene B-Vitamine, sowie die Vitamine A, D, E und K.

Auch Mineralstoffe wie Natrium (ca. 86 mg), Kalium (88 mg), Kalzium (31 mg) und Magnesium (6,6 mg) sowie die Spurenelemente Eisen (ca. 1 mg) und Zink (< 1 mg) sind in einer Portion Hühnerei enthalten.

Zu erwähnen sei an dieser Stelle ebenfalls, dass ein Hühnerei auch Cholesterin liefert. Ein zu viel an Cholesterin im Blut kann auf Dauer zu Ablagerungen in den Gefäßen und damit einhergehend zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen.

Das pflanzliche Pendant zum Cholesterin ist Phytosterin und befindet sich in Zellwänden fettreicher Lebensmittel wie z.B. von Weizenkeimen, Sojabohnen und Hülsenfrüchten oder Nüssen. Allerdings gilt es als vorwiegend cholesterinsenkend und ist daher als positiver für die Gesundheit einzustufen.

Vorteile von veganen Ei Alternativen

Vollwertige, natürliche pflanzliche Ei-Alternativen haben gegenüber dem Hüherei den Vorteil, dass sie kein Cholesterin liefern.

Chiasamen und Leinsamen als Ei-Ersatz liefern darüber hinaus wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Bananen als Alternative zum Ei bringen u.a. Kalium, Magnesium und Kalzium mit sich. Haferflocken punkten mit Eiweiß, Eisen, Vitamin K sowie verschiedenen B-Vitaminen. Und alle zusammen liefern dem Körper auch noch Ballaststoffe, welche sich günstig auf die Verdauung auswirken können.

Eine vegane Ei Alternative (wie z.B. Haferflocken) kann also nicht nur in Sachen Eiweiß mithalten, sondern ist auch im Hinblick auf ihre Nährstoffzusammensetzung als positiver für die Gesundheit einzustufen.

Ich hoffe, dir hat mein Beitrag weitergeholfen und du hast einige Tipps erhalten, welche Lebensmittel sich als veganer Ei Ersatz und als Ei Alternative eignen. Wie gelingt dir der Austausch von Ei, egal ob zum Backen oder Kochen?

Bildquellen
  • Titelbild: Bild von Pezibear auf Pixabay
  • Tofu: Bild von hanul choi auf Pixabay
  • Aquafaba / veganer Eischnee: VeggieHerz
  • Ei: Bild von Couleur auf Pixabay
Medizinischer Disclaimer

Die Inhalte auf fit-0-120.de dienen ausschließlich zu Informationszwecken.

Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten Methoden dar und ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung, Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt.

Sie dürfen nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden.

Im Falle einer vorliegenden Krankheit ersetzen unsere Empfehlungen in keinem Falle die ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung. Es handelt sich nicht um eine Therapie. Bei Beschwerden oder Krankheiten wende dich an entsprechende Ärzte oder Heilpraktiker.

Du darfst zwar darauf vertrauen, dass alle Inhalte mit großer Sorgfalt von uns erstellt wurden und diese Angaben dem Wissenstand bei Fertigstellung entsprechen, jedoch können wir keine Gewähr oder Haftung für diese übernehmen und erheben weder Anspruch auf Vollständigkeit, noch kann die Aktualität der dargebotenen Information garantiert werden.

Du handelst auf eigene Verantwortung hin. Es wird kein Versprechen abgegeben, dass Heilung oder sonstiger Erfolg stattfinden wird. Für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben, übernehmen wir keine Haftung. Du solltest daher die von uns bereitgestellten Informationen niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwenden. Bei Beschwerden sollte auf jeden Fall ärztlicher Rat eingeholt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, deine E-Mail-Adresse und dein eingegebener Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.